AfA Thüringen

Duale Hochschule sichert Fachkräftebedarf kleiner und mittlerer Unternehmen

Bildung & Kultur

Zur Landtagsdebatte über die Errichtung der Dualen Hochschule erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Eleonore Mühlbauer: „Wir begrüßen das Ansinnen der Landesregierung, dieses Ausbildungskonzept durch den Gesetzesentwurf weiter zu stärken.“ 

Der Gesetzesentwurf der Landesregierung sieht vor, die Berufsakademien in Gera und Eisenach zur Dualen Hochschule fortzuentwickeln.

Die SPD-Hochschulpolitikerin betont, dass Duale Studienangebote einen wichtigen Beitrag zur Absicherung des Fachkräftebedarfs leisten. „Die Duale Hochschule kombiniert Praxisphasen und Studium. Wir konnten feststellen, dass die Absolventen auch nach dem Ende ihres Studiums in den Betrieben bleiben. Das ist ein Gewinn für die Unternehmen und die ganze Region. Das zeigt, wie attraktiv das Modell der Dualen Hochschule für die von kleinen und mittleren Betrieben geprägte Unternehmenslandschaft in Thüringen ist. Thüringer Unternehmen haben dadurch die Möglichkeit, akademisch ausgebildete Fachkräfte frühzeitig an sich zu binden“, erläutert Eleonore Mühlbauer.

Quelle: SPD-Landtagsfraktion

 

Homepage SPD Thüringen

 

Meldungen der SPD Thüringen

SPD Thüringen
Seit heute verhandelt das Bundesverfassungsgericht einen Fall, der vom Sozialgericht Gotha nach Karlsruhe überwiesen wurde.

Wenn es um die Rente ging, stand die CDU bislang auf der Bremse, sagt Wolfgang Tiefensee zu den Äußerungen des Thüringer CDU-Vorsitzenden.

Umsetzung des Landesparteitags-Beschlusses ab Januar Die britische Paralympics-Schwimmerin Jessica-Jane Applegate soll von einem deutschen Journalisten einmal gefragt worden sein, mit welchem Job sie ihre Sportkarriere finanziere. "Welcher Job? Schwimmen ist mein Job!", erwiderte ihm die irritierte Applegate. Anders als die Britin müssen sich deutsche Paralympioniken zusätzlich neben ihrem Training mit einem Job über Wasser halten.

Zur Homepage der SPD Thüringen