AfA Thüringen

Bausewein tief erschüttert über Tod von Hans-Jürgen Döring

Allgemein

Mit Fassungslosigkeit und tiefer Trauer reagiert der SPD-Landesvorsitzende Andreas Bausewein auf den völlig unerwarteten Tod des langjährigen Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Döring

"Ich bin noch immer tief erschüttert und vollkommen fassungslos. Hans-Jürgen Döring war nicht nur der profilierteste Bildungs- und Kulturpolitiker im Thüringer Landtag und hat sich durch seine Arbeit partei- und fraktionsübergreifend hohe Anerkennung erworben. Er zählte zu den politischen Urgesteinen der Nachwendezeit in Thüringen und hat die Debattenkultur im Thüringer Landtag über Jahrzehnte mit geprägt. Sein plötzlicher Tod reißt in den Reihen der Thüringer SPD eine kaum zu schließende Lücke. Er war vor allem einer der Vorkämpfer für das Modell der Thüringer Gemeinschaftsschule. Mit seinem Tod verlieren wir aber auch einen einzigartigen Menschen und viele einen persönlichen Freund und langjährigen Weggefährten. Die SPD Thüringen betrauert den Verlust eine ihrer prägenden politischen Persönlichkeiten der vergangenen 25 Jahre. In dieser schweren Stunden sind wir mit all unseren Gedanken und unserem ganzen Mitgefühl an der Seite der Familie und Freunde von Hans-Jürgen Döring", sagte Bausewein.

 

Homepage SPD Thüringen

 

Meldungen der SPD Thüringen

SPD Thüringen
Schaffung von 199 zusätzlichen Stellen in der Thüringer Polizei vorgesehen Erfurt, den 20.03.2019 - Im Rahmen des Pakts für den Rechtsstaat plant die Thüringer SPD die Schaffung von 199 zusätzlichen Stellen in der Thüringer Polizei. Damit reagiert die SPD auf den festgestellten Bedarf und erfüllt neben den Vorgaben des Pakts auch den Thüringer Kabinettsbeschluss von

Erfurt, den 19.03.2019 - Die Thüringer Sozialdemokraten haben die Ankündigung des Rückzugs von Thorsten Schäfer-Gümbel aus der Politik mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Thüringens SPD-Landesvorsitzender, Wolfgang Tiefensee, äußert sich zur Entscheidung seines Landeschef-Kollegen: "Der Rückzug von Thorsten Schäfer-Gümbel aus der aktiven Politik ist ein großer Verlust für die Sozialdemokratie nicht nur in Hessen. Ich bedaure

Tiefensee: "Die Forderungen des DGB bestärken uns in unseren Vorhaben. Mit dem neuen Sozialstaatskonzept 2025 setzen wir an denselben Punkten an."

Zur Homepage der SPD Thüringen